Theater // fringe ensemble

DAS GROSSE WELTTHEATER I

MOBY DICK

von Herman Melville

Mit: Maciek Brzoska, Ismail Deniz, David Fischer, Justine Hauer, Bettina Marugg, Andreas Meidinger, Laila Nielsen, Oleg Zhukov // Regie: Frank Heuel // Bühne und Kostüme: Annika Ley // Dramaturgie: Harald Redmer

Zum Stück

Die wenigsten wissen, dass Melvilles Roman MOBY DICK weit mehr erzählt als Kapitän Ahabs rachedurstige Jagd auf den weißen Wal. Das fringe ensemble begibt sich in die Tiefen und Untiefen der Vorlage, in der die dramatische Wal-Fahrt kühn gespickt ist mit Ausflügen in die Unterwasserwelt und anspielungsreichen Parabeln auf das Leben an Land und lassen die hölzernen Planken des Walfängers die Welt bedeuten. Im Kielwasser dieses fast postmodernen Textes nimmt die achtköpfige Crew Fahrt auf und präsentiert auf den Wellenkämmen der manchmal im wahrsten Sinne des Wortes atemberaubenden Sprache reitend die dreieinhalbjährige Fahrt auf den Weltmeeren in knapp zweieinhalb Stunden.

Pressestimmen

„Sprachlich virtuos … ohne platte Illustration wird hier eine theatrale Fantasie treffsicher ins Werk gesetzt, die künstlerisch überzeugt. Mit dem Slogan „Da ist Magie im Spiel!“ wirbt Fringe für seine großartige Produktion. Das stimmt in jeder Hinsicht." General-Anzeiger, Bonn

Gefördert durch: Kunststiftung NRW, Stadt Bonn, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Stadt Münster, Kulturstiftung Matrong.

Foto: Lilian Szokody

Termine

  • Fr 29.04. / 20.00 
  • Sa 30.04. / 20.00 

 

Weitere Infos